Über 7.000 freiwillige Stunden leistete die FF St. Peter am Wallersberg im vergangenen Jahr im Dienste der Allgemeinheit. Die Leistungsbilanz wurde vom Kommandanten, OBI Günther Verhounig, bei der Jahreshauptversammlung präsentiert. Vorgestellt wurden  auch  Neuerungen im Rüsthaus und bei der Ausrüstung, wovon sehr viel von der Kameradschaftskassa finanziert wurde. Freuen konnten sich auch die beförderte Kameradin und die beförderten Kameraden, wozu die Ehrengäste, darunter Bgm Valentin Blaschitz, Vbgm Markus Lakounigg, StR Gerald Grebenjak und GR Angelika Kuss-Bergner, recht herzlich gratulierten.

 

Bildbeschreibung: Günther Verhounig, Gerald Grebenjak, Angelika Kuss-Bergner, Johannes Ladinig, Valentin Blaschitz, Martin Schwab,

Markus Lakounigg, Kevin Grilz, Christian Miklau, Julian Kup, StV-FF-Kdt BI Christian Kassl, Marianne Opetnik, Andreas Krall, Kevon Klemen (von links)

 

 

 

Spannende Partien gab es beim Eisstockturnier der Buschenschank Blumenhof auf den Kunsteisbahnen des VST Völkermarkt. Nachdem die Mannschaften gelost wurden bestand für jedes Team die Chance zu gewinnen. Schlussendlich konnte die Mannschaft von Edelreich Polessnig mit Gerald Grebenjak, Benjamin Schildberger und Christian Kassl den Sieg knapp vor dem Team Mayerhofer Wilfried mit Elisabeth Krispel, Brigitte Hold und Monika Morri erringen. Wie alle Jahre stand aber der Spaß und die Gemeinschaft im Vordergrund, was auch die Buschenschenker Seppi und Inge Kassl freute.

 

 

 

 

 

 

 

Pointen reich ging es auch heuer bei der Sitzung der  „Narrischen Trixnertaler“ im Gasthaus Rabl in Mittertrixen zu. Faschingskanzler Johannes Pfeifenberger konnte im vollgefüllten Saal auch zahlreiche Ehrengäste begrüßen, die wie alle Besucher sich über die dargebrachten „Lachnummern“ erfreuen konnten. Wie immer waren auch heuer wieder das Puppenprinzenpaar Uschi die Schröckliche und Reinhold der I., alias Giancarlo Trost und Andreas Brenner, eines der Highlights. Mit dabei StR Gerald Grebenjak, GR Gabriele Pitomec und GR Poldi Steindorfer.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Fasching gefeiert wird in Poldis Trixnerstube in  St. Margarethen ob Töllerberg  Beim Faschingsgschnas, mit Gratis--Krapfen und Glühmost  für die Raucher vor dem Lokal, konnte Wirtin Poldi zahlreiche Maskierte begrüßen. Nicht nur reden über die Belebung des ländlichen Raumes, sondern auch danach handeln ist die Überzeugung der Wirtin und die Besucher - die sich köstlich unterhielten -  gaben ihr recht.

 

Bildbeschreibung: StR Gerald Grebenjak (3. von links), Wirtin Poldi Steindorfer (4. von links)

 

 

Auf den im 4 Jahrhundert gelebten Bischof von Terni, welcher an einem 14. Feber hingerichtet wurde weil er „verbotener Weise“ Paare getraut und mit Blumen beschenkt hat,

führt der bis heute erhaltene römisch katholische Brauch des Valentinstages zurück.

In Österreich bekannt und eingeführt wurde er erst nach dem 2. Weltkrieg, wird aber auch heute noch gelebt.

So auch in Völkermarkt, wo  StR Gerald Grebenjak, GR Gabie Pitomec und GR Reinhard Schildberger kleine Valentinsgrüße in Form von Frühlingsboten verteilten.